Shonishin

Shonishin ist eine aus Japan stammende nadellose Kinderakupunktur, die sowohl zur Vorbeugung als auch zur Gesunderhaltung dient.

Behandelt wird direkt auf der Haut auf Reaktionszonen, Meridianbereichen und Akupunkturpunkten. Mit einem stiftähnlichen abgerundeten Spezialinstrument werden dabei sanfte Streich-, Klopf- und Vibrationstechniken durchgeführt.

Auf Grund der angebotenen Stimulation reguliert der Körper selbstständig, was eine Stabilisierung des vegetativen Nervensystems zur Folge hat und die Aufrechterhaltung bzw. die Rückgewinnung des inneren Gleichgewichts. Vorliegende Symptome und Störungen können sich dadurch sehr schnell auflösen.

Mögliche Gründe für eine Behandlung mit Shonishin:
Weitere Behandlungsarten